15.10.17 Erfolgreiche Asienreise und Teilnahme am Landeschorwettbewerb

70 Sänger, ein Filmteam, eine Dirigentin, zwei Länder und sieben Konzerte  – mehr als zwei Wochen lang tourte der UNICHOR der Heinrich-Heine-Universität als musikalischer Botschafter seiner Hochschule durch Südkorea und Japan. Unter der Leitung der Akademischen Musikdirektorin Silke Löhr brachte der Chor unter anderem in Seoul und Tokio sein fantastisches A-cappella-Programm „Symphonie der Stimmen“ zu Gehör. In Seoul wurden die Musiker bereits am Flughafen mit tosendem Applaus und großer Herzlichkeit von den sonst so zurück haltenden Koreanern empfangen. Kulinarische Highlights und gemeinsames Musizieren mit Hochschul- und Gemeindeangehörigen machten den Aufenthalt in Seoul zu einem unvergesslichen Erlebnis. Nach einer Woche ging weiter nach Tokio. Trotz straffem Probenplan und vier Konzerten in Folge nutzen die Sänger jede freie Minute sich von der gigantischen Hauptstadt Japans in den Bann ziehen zu lassen und die hochmoderne Kultur mit zu leben. Eines der Highlights der Reise war das Konzert in Tsukuba, bei dem aufgrund eines heftigen Gewitters der Strom ausfiel und der Chor unaufhaltsam in völliger Dunkelheit den „Boléro“ über mehrere Minuten einfach weiter sang – ohne Noten und sichtbaren Dirigenten....


Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktion Unichor